Die Kupfermuckn als Arbeitgeber für Menschen in Not
WIEDER OBERWASSER
Februar 11, 2024
WIEDER OBERWASSER

Sozialarbeiter Mag. Daniel Egger von der Straßenzeitung Kupfermuckn hat den Schüler*innen der 5. Sopro-Gruppe über das Entstehen und des Projekts der ARGE für Obdachlose berichtet. Begleitet wurde er von Claudia. Sie hat den Schüler*innen über ihr Leben und ihr Abgleiten in die (vorübergehende) Obachlosigkeit erzählt. Oft sind psychische Probleme (neben Armut, Arbeitsplatzverlust, Sucht, Beziehungsabbrüche …) der Anfang einer Delogierung. Mit dem Kupfermuckn-Verkauf kann sich Claudia jetzt wieder die Miete für ihre Wohnung leisten. Die monatliche Zeitschrift wird um € 3,00 verkauft, davon bleiben dem Verkäufer € 1,50. Es dürfen max. 300 Zeitungen pro Monat verkauft werden. Sie agieren quasi als selbstständige Unternehmer*innen. Neben der Straßenzeitung betreibt die ARGE für Obdachlose auch die ARGE Trödlerladen, die ARGE Wie(der)Wo(hnen), die ARGE Sie (für Frauen) und die ARGE Re(cht)Wo(hnen) (Delogierungsprävention). Die Mitarbeiter*innen der Kupfermuckn sind Redakteur*innen und/oder Verkäufer. Die ARGE für Obdachlose ist eine wichtige Lobbying-Plattform für Menschen, die an den Rand gerutscht sind. Sie ist 2023 40 Jahre alt geworden. Danke Claudia für die Offenheit und Daniel für sein Engagement für die so wichtige Arbeit!

CK

WIEDER OBERWASSER