Service

Schnuppern

Schnuppern

Schnuppern an der HAK Traun

Verbringe an unserer Schule einen Vormittag …

 

… und lerne die neuen Fächer (Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Spanisch, Französisch,…) kennen. Du bekommst die Gelegenheit mit Schülern zu sprechen und dir selbst einen Eindruck über unsere Schule zu machen. Nimm ruhig Freunde mit, denn gemeinsam ist es lustiger.

 

Wie funktioniert’s: Schick uns einfach eine E-Mail an haktraun@eduhi.at. Als Antwort bekommst du einen Stundenplan für deinen Schnuppertag bei uns. Du kommst einfach am vereinbarten Tag um kurz vor 8.00 Uhr zum Konferenzzimmer.

 

Also sei dabei und meld dich an!

 

Wir freuen uns auf dich!

 

MMag. Elisabeth Peham und Mag. Dr. Evelyn Weidlinger, MA
Bildungsberaterinnen
HAK/HAS Traun

Anmeldung

Anmeldung

Wie kannst du dich jetzt anmelden?

Auf unserer Website findest du im Bereich Downloads den Anmeldefahrplan und das Anmeldeformular.

 

Aufnahmebedingungen HAK

  • Positives Zeugnis der 4. Kl. AHS (ohne Berücksichtigung der Noten in Latein, Französisch und Spanisch)
  • Positives Zeugnis der 4. Kl. NMS (Beurteilung nach der vertieften Allgemeinbildung in Deutsch, Englisch und Mathematik. In allen anderen Fällen ist ein Beschluss der Klassenkonferenz oder eine Aufnahmeprüfung erforderlich.) Nähere Informationen an den NMS bzw. an der HAK.
  • Positives Zeugnis der Polytechnischen Schule in der 9. Schulstufe
  • Positives Zeugnis der 1. Kl. einer BMS

 

Aufnahmebedingungen HAS

  • Positive Beurteilung nach der grundlegenden Allgemeinbildung mit nicht schlechter als Befriedigend in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen
  • oder Eignungsfeststellung der NMS
  • oder Aufnahmeprüfung an der HAS Traun

Sprechstunden

Sprechstunden

Stundenplan

Stundenplan WebUntis

 

Kurzanleitung

  • Schulname: bhak-traun
  • links oben das Symbol “Stundenplan” auswählen
  • Klasse wählen

 

Tipp: Für Smartphones gibt es die Untis App – einmal installiert und eingeloggt und der tagesaktuelle Stundenplan ist immer dabei.

Downloads

Downloads

Berufsreifeprüfung

Voraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zur Berufsreifeprüfung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung (Lehre oder berufsbildende mittlere Schule) oder mindestens drei positiv absolvierte Jahre an einer berufsbildenden höheren Schule mit drei Jahren beruflicher Tätigkeit.

 

Anmeldetermine

Anmeldetermin für den Herbsttermin (1. Nebentermin): 20. Juni
Anmeldetermin für den Wintertermin (2. Nebentermin): 20. Oktober
Anmeldetermin für den Sommer (Haupttermin): 20. Dezember

 

Anmeldung

Interessierte müssen sich an der Schule anmelden und um Zulassung (Jeden Dienstag von 8 – 14 Uhr im Sekretariat) ansuchen. Eine Teilprüfung darf vor der Zulassung abgelegt werden.

 

Für die Anmeldung zur Berufsreifeprüfung sind mitzubringen

  • S1 Formular
  • Geburtsurkunde in Original und Kopie
  • Anmeldegebühr € 14,30
  • Lehrabschlussprüfungszeugnis, Zeugnis mindestens 3-jährige mittlere Schule, Dienstprüfungszeugnis, erfolgreicher Abschluss einer der nachstehend angeführten Ausbildungen
  • Anmeldeformular zur Teilprüfung im Download

 

Erfolgreicher Abschluss folgender Ausbildungen

  • Lehrabschlussprüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr. 142/1969
  • Facharbeiterprüfung nach dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr. 298/1990
  • mindestens dreijährige mittlere Schule
  • mindestens dreijährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, BGBl. I Nr. 108/1997
  • mindestens 30 Monate umfassende Ausbildung nach dem Bundesgesetz über die Regelung des medizinisch-technischen Fachdienstes und der Sanitätshilfsdienste (MTFSHD-G), BGBl. Nr. 102/1961
  • Meisterprüfung nach der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194
  • Befähigungsprüfung nach der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194
  • land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung nach dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr. 298/1990
  • Dienstprüfung gemäß § 28 des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979 (BDG 1979), BGBl. Nr. 333/1979 bzw. § 67 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948 (VBG)