Ein Leben im Zeichen des Schulsports an der BHAK/S Traun
„ELLA“ IST HEIMGEGANGEN
März 23, 2020
„ELLA“ IST HEIMGEGANGEN

Ein Sportlerinnenherz hat aufgehört zu schlagen. Frau Professorin Oberstudienrätin Mag. Ella Blaschko, langjährige Kollegin und Sportlehrerin an der HAK/S Traun ist heute, zu Frühlingsbeginn, am 21. März 2020, nach langem Leiden verstorben. Sie war von der „Geburtsstunde“ der Schule (1974) an mit dabei. Den Schülerinnen wird sie mit ihren markigen Sprüchen unvergesslich bleiben. Sie konnte schon einmal so manche Schülerin auf ihre Art zur körperlichen Ertüchtigung „motivieren“. Legendär waren auch ihre Lehrer-Ball-Einlagen, die eine eigene Note hatten. Ich selbst blicke noch gerne auf eine Einlage aus der Rocky Horror Picture Show zurück, bei der wir auch schon bei den Proben viel Spaß mit ihr hatten. Frau Prof. Blaschko stammte aus Polen (Posen) und hatte so einen nicht zu überhörenden Akzent, der sie über die Schulgrenzen hinaus bekannt machte. Das polnische Temperament äußerte sich auch in einem „strengen Regiment“, bei der sie Schülerinnen oft zu Höchstleistungen anspornte bzw. herausforderte. Berühmt wurde sie auch durch ihr geselliges Wesen, bei der so manche Abschluss-Ballnacht zu einem rauschenden Fest erwachte. Ihr Lachen war legendär und unverkennbar und schallte oft durch das Konferenzzimmer oder auch durch das gesamte Schulgebäude. Bei den Schülerinnen war sie einfach die „Ella“, mit der man es sich aber auch verscherzen konnte. So manche Turnnote konnte so durchaus zu einer Herausforderung werden. Bei ihr wusste man genau, woran man war. Auch in ihrer Pension ließ sie sich gerne bei Feiern und Zusammenkünften blicken. Liebe Ella, wir werden dich immer in unseren Köpfen und Herzen behalten. Dein Geist wird bei denen, die dich kannten, präsent bleiben.

Mag. Christian Koblmüller (CK)